Corona-Krise - Diese Online-Optionen haben Selbständige und Kleinunternehmer

In Zeiten von Corona sieht es gerade für Kleinunternehmer und Selbständige schlecht aus.

Die Kunden bleiben aus, die Aufträge brechen weg und dank häufig zu geringer Rücklagen oder zu hohen Verbindlichkeiten steht die eigene berufliche Existenz auf dem Spiel.

Dieser Beitrag soll als Hilfe dienen. Ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie die Krise als Chance nutzen können, um über verschiedene Online-Tools und -Möglichkeiten Ihr Geschäft weiterzubetreiben, es zu verändern und sich neue Möglichkeiten zu schaffen.

Kommunikation mit Kunden und Kollegen - wichtig in Krisenzeiten

Abhängig von Ihrer Branche können viele direkte Kontakte problemlos auch durch moderne Medien ersetzt werden. Denn sowohl Gespräche als auch Wartungen und Meetings erfordern häufig nicht mehr die persönliche Anwesenheit, wenn Sie mit der Technik vertraut sind. Meist genügt ein Headset, eine Kamera und ein Laptop, um die meisten dieser Werkzeuge produktiv einsetzen zu können. Über Messengerdienste wie Whatsapp, SMS oder auch Threema bleiben Sie mit Kunden und Arbeitskollegen in Kontakt und können schnelle Absprachen treffen. Auch Skype und Skype for Business eignen sich hervorragend für die Kontaktaufnahme. Über Sipgate lassen sich zudem Anrufe umleiten.

Für Video-Chats und auch für Fernwartungen stehen Ihnen viele verschiedene Werkzeuge zur Verfügung. Darunter fallen einige bekanntere und weniger bekannte Tools. Die Fernwartung oder auch die Präsentation lässt sich beispielsweise mittels TeamViewer hervorragend realisieren. Weitere Optionen sind unter anderem unter folgenden Verlinkungen zu finden und können von Ihnen kostenlos oder gegen eine geringe Kostenpauschale genutzt werden.

Diese Tools sind:
- Circuit
- Anydesk
- Zoom
- Meet von Google
- Webex

Werfen Sie einen Blick auf diese Auswahl und entscheiden Sie sich passend zu Ihrem Bedarf und zu Ihrer Branche.

Frau kommuniziert Online

Damit Ihnen im HomeOffice die Decke nicht auf den Kopf fällt, können Sie sich zudem in Foren und Chatgruppen beteiligen. Das zerstört aus eigener Erfahrung zwar ein bisschen den Fokus, ersetzt aber das Kaffeepläuschchen mit den Kollegen im Büro und bekämpft die Isolation.

Solche Gruppen finden Sie zum Beispiel bei Ringcentral, Slack und Discord.

Foren, die sich mit genau Ihrem Businessthema befassen, lassen sich leicht googeln. Neben dem Pausenschwätzchen lernt man auch immer wieder was von seinen Branchenkollegen.

Achtung bei Fernlehrgängen

Wenn Sie einen Kurs online anbieten, prüfen Sie vorher ab, ob dieser nicht ZFU zertifiziert sein muss. Fällt ein Kurs unter die zertifizierungspflichtigen Kurse und ist nicht angemeldet, drohnen Abmahnungen.

Online-Kurse und Lernplattformen - neue Geschäftsmöglichkeiten eruieren

In vielen Branchen ist es möglich die verschiedenen Dienstleistungen auch online zu erbringen. Hier spielen vor allem Lernplattformen und Video-Plattformen eine wichtige Rolle. Für Joomla-Webseiten gibt es unter anderem eine Reihe verschiedener Lösungen, die sich als Komponente sehr einfach in die bestehende Installation einbinden lassen.

Mögliche Lösungen für die Implementierung in Joomla sind das Lernmodul Shika, welches mit einem Preis ab 469.99 € für 6 Monate für viele Selbständige und Kleinunternehmer zu teuer sein kann. Alternativ gibt es den OSCampus, der für ca 60 € erhältlich ist und somit relativ günstig scheint. Als dritte Option bietet sich noch Guru an, welches in der Basisversion kostenlos ist, im nutzbaren Umfang dann aber ab 270 € im Jahr kostet.

Eine weitere Alternative ist die kostenlose Lernplattform Moodle, welche allerdings enorm komplex ist. Zu komplex, um sich dort als nicht-Techniker in kürzester Zeit einarbeiten zu können. Wenn Sie aber einen Grundstein für eine High-End Lösung setzen wollen, auf jeden Fall einen Blick wert.

Interessant könnte zudem noch der Anbieter Udemy, über den Sie ebenfalls Onlinekurse anbieten können. Hier sollte das Videomaterial aber auch einen hohen Standard erfüllen.

Fitness und Yoga Kurse live streamen und anbieten

Einen speziellen Fall möchte ich noch ansprechen. Denn auch Yoga und Fitnessstudios sind aktuell geschlossen und verlieren somit Kunden und Geld. Über Fitogram oder Coachy können Sie für Ihre Kunden Live-Fitnesskurse streamen und somit neue Kunden anlocken und die alten Kunden erhalten.

Diese  Dienste sind sogenannte "Software as a Service" Dienste und bieten Ihnen einen absoluten Schnellstart. Allerdings sind diese zum einen mit Abo-Kosten verbunden und zum anderen binden Sie sich an den Anbieter. Die Daten liegen dabei nicht bei Ihnen und Sie sind abhängig. Die monatlichen Kosten können irgendwann ansteigen somit natürlich auch wieder zu Problemen führen. Daher rate ich generell immer zu eigenen Lösungen.

Videos aufnehmen und präsentieren

Möchten Sie generell Videoinhalte zeigen und arbeiten, bieten sich die Plattformen Vimeo und Youtube an. Dort können Sie beispielsweise auch private oder passwortgeschützte Videos erstellen und die Links an Kunden oder auch gegen Bezahlung freigeben. Für die Bezahlung bietet sich beispielsweise der Dienst PayPal an, da mit diesem die Zahlungen schnell und unkompliziert erfolgen können.

So profitieren Sie vom optimalen Aufbau Ihrer Kurse

Der große Vorteil in der Krise ist, dass nicht nur Sie Zuhause sitzen und arbeiten, sondern dass auch viele andere Menschen in den eigenen vier Wänden sind.

Das bedeutet, dass es grundsätzlich eine große Anzahl potenzieller Kunden gibt, welche Sie mit Ihren Onlinekursen und Ihren Angeboten erreichen können. Damit Sie die Kunden auch effektiv erreichen und diese überzeugen, spielen neben der Auswahl der richtigen Plattform auch andere Faktoren eine wichtige Rolle.

Vor allem die Aufbereitung der Inhalte für die Nutzer muss perfekt sein, damit der Kunde überzeugt werden kann. Häufig ist es sinnvoll eine oder zwei Lektionen eines Kurses frei zur Verfügung zu stellen, um das Interesse der Nutzer zu wecken. Zudem können die Kunden somit bereits im Vorfeld beurteilen, ob Ihr Stil und Ihre Inhalte zu ihnen passen. Das verringert nicht nur die Absprungrate, sondern sorgt auch dafür, dass Sie durch die offene Kommunikation mehr Kunden gewinnen.

Business, Webseite und sich selbst optimieren für den geschäftlichen Erfolg

Natürlich können Sie die Zeit der geringeren Aufträge auch nutzen, um die eigene Webseite zu optimieren oder diese zu erweitern. Sie können beispielsweise in Ihrer Webseite einen Onlineshop integrieren und somit Ihre Waren und Leistungen einfach über diese Plattform anbieten. Dies kann eine sehr gute Lösung sein, damit Sie in Zeiten der Kontaktangst immer noch mit Ihrem Business überleben können. Sie könnten auch einfach nur Gutscheine auf der Webseite verkaufen, die Ihnen die Überbrückung bis zur Normalität vereinfachen.

Für eine Webseite auf Joomla-Basis lässt sich diese Lösung sogar relativ einfach und unkompliziert realisieren. Das bedeutet, dass Sie die Ausfallzeiten deutlich minimieren können und dennoch umfassend von den veränderten Bedingungen der aktuellen Krise profitieren können.

Das gilt auch dann, wenn Sie beispielsweise Dienstleistungen anbieten. Warum nicht den Service ebenfalls online verbessern. Ein einfaches Termin-Management auf Ihrer Webseite sorgt nicht nur für mehr Zufriedenheit, sondern erleichtert auch die Kontaktaufnahme für viele Kunden deutlich.

Auch hier sind Joomla-Webseiten wieder von Vorteil, da sich ein solches Termin-Management-Tool sehr einfach auf diesen einrichten lässt.

Jetzt haben Sie auch die Chance Ihr Marketing neu zu überdenken, sich Zeit für Ihr Geschäft und für persönlichen Wachstum zu nehmen. Vielleicht gibt es auch Online-Kurse die für Sie interessant wären oder Sie lesen ein Buch, für das Sie sich bisher keine Zeit genommen haben.

Zusätzliche Hilfe für Bestandskunden

Für meine Bestandskunden biete ich zudem in diesen Krisenzeiten eine weitere Leistung an: Wenn Sie dies wünschen veröffentliche ich selbstverständlich kostenlos Hinweise und Popups über Ihren aktuellen Umgang mit Corona auf der Webseite. Schicken Sie mir einfach den gewünschten Text und ich baue diesen schnell und effizient auf Ihrer Webseite ein.

Ich wünsche Ihnen allen viel Gesundheit und Durchhaltevermögen!